08651 714478  Sebastian Oberholzner | Salzburgerstraße 13 | 83451 Piding

Seit Beginn der 2000er Jahre hat sich die Politik in Deutschland schleichend nach links entwickelt. Jedenfalls, soweit es um die in den Parlamenten vertretenen Parteien geht. Insbesondere die CDU hat sich von einer ehemals Mitte-Rechts- hin zu einer Mitte-Links-Partei verändert. Gleichzeitig vertrat die FDP zunehmend nicht mehr marktwirtschaftlich-liberale Positionen, jedenfalls nicht, wenn es darauf ankam, sondern stimmte oftmals auch für Staatssteuerungen, statt dem Wettbewerb eine Chance zu geben. Die Gründer unserer Partei waren jedoch auf Basis vieler Gespräche der Meinung, dass sich zwar die Parteien nach links bewegt haben, nicht aber die Mehrheit der Bevölkerung.

Die 2013 gegründete AfD erschien als eine Partei, die genau dort ihre politische Heimat zu haben schien, wo vorher die CDU stand. Doch ihre Beschreibung durch die politische Konkurrenz und die Medien als Partei „ganz rechts außen“ geriet zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Einige unserer Parteimitglieder waren dort Mitglied und mussten erkennen, dass diese Partei nicht in der Lage war, sich gegen die Unterwanderung durch Rechts zu wehren. Nach dem Austritt von Bernd Lucke zusammen mit 4000 weiteren Mitgliedern, ist die AfD heute eine national-konservative Partei und damit keine Heimat für Menschen, die liberal-konservativ denken.

Wir leben im besten Deutschland, das wir je hatten. Es ist aber bedroht durch eine Euro-Rettungspolitik, die das Vermögen der Deutschen in unfassbarer Dimension haften lässt. Bedroht durch eine aberwitzige Asyl- und Flüchtlingspolitik, und viele weitere Entscheidungen wie die Energiewende und die Neugestaltung in der EU.

Wir sind überzeugt, dass die große Mehrheit der Bevölkerung offen für Neues ist, gleichzeitig das Erreichte bewahren will, und dies in einem starken, aber dennoch transparenten und effizienten Staat.

Vor diesem Hintergrund war es konsequent, eine neue Partei zu gründen: Im August 2015 wurde die Partei Allianz für Fortschritt und Aufbruch in Kassel gegründet. Im November 2016 erfolgte die Namensänderung in Liberal-Konservative Reformer.

Wenn Sie dies ebenso sehen, freuen wir uns über Ihre Unterstützung und Ihre Stimme.
Unser Wahlprogramm und Vieles mehr finden Sie unter www.lkr.de.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen